Vorträge

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Weitere Vorträge / Veranstaltungen mehr

Aktuell

» Rechtsprechung

In Zukunft wollen wir auf dieser Seite versuchen, Sie noch besser, übersichtlicher und umfangreicher über ausgewählte Themengebiete zu informieren. Deshalb finden Sie in der oberen Hälfte den jeweils neuesten Beitrag eines Rechtsgebietes, in der unteren Hälfte befindet sich unser Archiv, in dem alle Beiträge gesammelt werden, in dem sich aber auch weitere wertvolle Tipps, Anleitungen und Beiträge befinden. Unser Archiv soll im Laufe der Zeit immer größer und somit zu einer Art virtueller Bibliothek werden.

Erbrecht:

Lauf der 10-Jahresfrist bei Vorbehalt eines Wohnrechts mehr

Familienrecht:

Umgang mit Haustier mehr

Arbeitsrecht:

Kein AGG-Verstoß bei Bewerbung auf "abgelaufene" Stellenanzeige mehr


Weitere Tipps, Tricks und Entscheidungen finden Sie im Archiv

Pfad: Aktuelles > Datenbank > Familienrecht > Nichteheliche Lebensgemeinschaft > Auskunftspflicht

Tod eines Partners: Auskunftspflicht gegenüber den Erben über die Hinterlassenschaften

Wenn Sie mit dem Erblasser bis zu seinem Tode in häuslicher Gemeinschaft zusammengelebt haben, dann werden Sie vermutlich zunächst einmal auch die vom Erblasser hinterlassenen Sachen tatsächlich in Besitz haben. Vielleicht werden Sie sie auch – in der Meinung, Sie seien Erbe – in Besitz genommen haben.

Sie sind dann gegenüber den wahren Erben nicht nur zur Herausgabe verpflichtet, sondern auch zur Auskunft darüber, was Sie alles in Besitz haben und wo die Erbschaftsgegenstände geblieben sind, falls Sie welche schon weggegeben haben. Diese Pflicht haben Sie deshalb, weil der oder die Erben unmittelbar mit dem Tod des Erblassers seine Rechtsnachfolger geworden sind; sie sind deshalb z. B. Eigentümer derjenigen Gegenstände, bei denen der Erblasser Eigentümer war.