Vorträge

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Weitere Vorträge / Veranstaltungen mehr

Aktuell

» Rechtsprechung

In Zukunft wollen wir auf dieser Seite versuchen, Sie noch besser, übersichtlicher und umfangreicher über ausgewählte Themengebiete zu informieren. Deshalb finden Sie in der oberen Hälfte den jeweils neuesten Beitrag eines Rechtsgebietes, in der unteren Hälfte befindet sich unser Archiv, in dem alle Beiträge gesammelt werden, in dem sich aber auch weitere wertvolle Tipps, Anleitungen und Beiträge befinden. Unser Archiv soll im Laufe der Zeit immer größer und somit zu einer Art virtueller Bibliothek werden.

Erbrecht:

Lauf der 10-Jahresfrist bei Vorbehalt eines Wohnrechts mehr

Familienrecht:

Umgang mit Haustier mehr

Arbeitsrecht:

Kein AGG-Verstoß bei Bewerbung auf "abgelaufene" Stellenanzeige mehr


Weitere Tipps, Tricks und Entscheidungen finden Sie im Archiv

Pfad: Aktuelles > Datenbank > Familienrecht > Trennung/Scheidung > Scheidung: Elterl. Sorge

Scheidung: Elterliche Sorge

Hier ist zu beachten:
Soweit Sie mit dem Scheidungsantrag einen Antrag zur elterlichen Sorge gestellt haben, ist das Jugendamt an dem Verfahren beteiligt. Daher werden der entsprechende Scheidungsantrag und weitere, die Kinder betreffende Eingaben, dem Jugendamt zugeleitet.

Wenn Sie mit dem Scheidungsantrag keinen Antrag zur elterlichen Sorge stellen, ist das Familiengericht verpflichtet, das Jugendamt von der Zustellung zu unterrichten. Das Gericht teilt dem Jugendamt die Namen mit. Sie haben dann Anspruch auf Beratung und Unterstützung durch das Jugendamt. Ob dies eine große Hilfe ist, hängt vom Sachbearbeiter des Jugendamtes ab. Allgemein kann man jedoch festhalten, dass sich die Jugendämter sehr bemühen. Betrachten Sie die Jugendämter nicht als Gegner.

Weitere Ausführungen finden Sie unter dem Punkt Trennungszeitraum - Umgangsrecht.