Vorträge

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Weitere Vorträge / Veranstaltungen mehr

Aktuell

» Rechtsprechung

In Zukunft wollen wir auf dieser Seite versuchen, Sie noch besser, übersichtlicher und umfangreicher über ausgewählte Themengebiete zu informieren. Deshalb finden Sie in der oberen Hälfte den jeweils neuesten Beitrag eines Rechtsgebietes, in der unteren Hälfte befindet sich unser Archiv, in dem alle Beiträge gesammelt werden, in dem sich aber auch weitere wertvolle Tipps, Anleitungen und Beiträge befinden. Unser Archiv soll im Laufe der Zeit immer größer und somit zu einer Art virtueller Bibliothek werden.

Erbrecht:

Lauf der 10-Jahresfrist bei Vorbehalt eines Wohnrechts mehr

Familienrecht:

Umgang mit Haustier mehr

Arbeitsrecht:

Kein AGG-Verstoß bei Bewerbung auf "abgelaufene" Stellenanzeige mehr


Weitere Tipps, Tricks und Entscheidungen finden Sie im Archiv

Pfad: Aktuelles > Datenbank > Familienrecht > Nichteheliche Lebensgemeinschaft > Gegenseitiger Unterhalt

Gegenseitiger Unterhalt

Eine gesetzliche Unterhaltspflicht zwischen den Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gibt es nicht. Die gesetzliche Unterhaltspflicht besteht nur zwischen Verwandten auf- und absteigender Linie – Großeltern – Eltern – Kinder – und zwischen zusammenlebenden, getrennten oder geschiedenen Ehegatten. Alles was Sie im Rahmen und zur Erfüllung Ihrer Lebensgemeinschaft für den anderen tun, ist kein Unterhalt im gesetzlichen Sinne.

Es hat zwar in den letzten Jahren immer wieder Diskussionen darüber gegeben, ob nicht auch für nichtehelich verbundene Paare eine gesetzliche Unterhaltspflicht eingeführt werden sollte. Dies ist aber – mit einer gleich zu beschreibenden Ausnahme – nicht geschehen und wird auch aller Voraussicht nach nicht geschehen.