Vorträge

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Weitere Vorträge / Veranstaltungen mehr

Aktuell

» Rechtsprechung

In Zukunft wollen wir auf dieser Seite versuchen, Sie noch besser, übersichtlicher und umfangreicher über ausgewählte Themengebiete zu informieren. Deshalb finden Sie in der oberen Hälfte den jeweils neuesten Beitrag eines Rechtsgebietes, in der unteren Hälfte befindet sich unser Archiv, in dem alle Beiträge gesammelt werden, in dem sich aber auch weitere wertvolle Tipps, Anleitungen und Beiträge befinden. Unser Archiv soll im Laufe der Zeit immer größer und somit zu einer Art virtueller Bibliothek werden.

Erbrecht:

Lauf der 10-Jahresfrist bei Vorbehalt eines Wohnrechts mehr

Familienrecht:

Umgang mit Haustier mehr

Arbeitsrecht:

Kein AGG-Verstoß bei Bewerbung auf "abgelaufene" Stellenanzeige mehr


Weitere Tipps, Tricks und Entscheidungen finden Sie im Archiv

Pfad: Heiteres > Ihre Entscheidung > Messerstich

Strafrecht: Messerstich

Sachverhalt:
A befand sich in der Wohnung der S. Er hatte die Aufforderungen der S, die Wohnung nach einer angeblichen sexuellen Annäherung zu verlassen, nicht befolgt. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit dem Bruder der S, dem O, und zwei anderen Personen. Dabei wurde A nicht unerheblich verletzt.

A konnte fliehen und begab sich in die Wohnung eines Arbeitskollegen. Dort erschien später O in Begleitung eines Freundes und forderte A auf, mit nach unten zu kommen, um sich zu prügeln. Als A nicht reagierte, schlug ihm O mit der rechten Faust - provozierend - dreimal leicht auf die Wange. O konnte dann von seinen Begleitern abgedrängt werden. Nach 2 Minuten stürmte O, der nicht mehr zurückgehalten werden konnte, erneut in das Zimmer und versetzte dem A mehrere Ohrfeigen. A ergriff ein Messer und stach es dem O ohne Vorwarnung mit großer Wucht in die Herzgegend, um O zu töten. O starb.

Strafbarkeit des A?